Wyświetlanie treści

  • Schwarz/Weiss
  • Weiss/Schwarz
  • Gelb/Blau
  • Standard

Aktueller Stil: Standard

Unserer Stadt

Error message

  • Notice: Undefined index: access in _menu_translate() (line 778 of /home/platne/serwer21515/public_html/Lubliniec/includes/menu.inc).
  • Notice: Undefined index: access in _menu_translate() (line 778 of /home/platne/serwer21515/public_html/Lubliniec/includes/menu.inc).
  • Notice: Undefined index: access in menu_local_tasks() (line 1892 of /home/platne/serwer21515/public_html/Lubliniec/includes/menu.inc).
  • Notice: Undefined index: access in menu_local_tasks() (line 1892 of /home/platne/serwer21515/public_html/Lubliniec/includes/menu.inc).
  • Notice: Undefined property: view::$row_index in calendar_plugin_style->render() (line 291 of /home/platne/serwer21515/public_html/Lubliniec/sites/all/modules/calendar/includes/calendar_plugin_style.inc).
Printer-friendly versionPrinter-friendly version

Die Herkunft des Namens der Stadt Lubliniec (deutsch: Lublinitz) ist mit einer über Generationen weiterge-gebenen Legende verbun-den. Diese besagt, dass der Name der Stadt von den Worten des Herzogs Ladislaus I. von Oppeln herführt, der auf der Jagd in den örtlichen Wäldern gesagt haben soll: „Lubi mi się tu miasto i kościół zbudować”, was soviel heißt wie „Hier will ich eine Stadt und Kirche bauen”. Eben in den Worten „lubi mi się” wird die Abstammung des Namens Lubliniec vermutet. Dem Namen wurde die Endung -ec hinzugefügt, um Lubliniec von Lublin in der Woiwodschaft Kleinpolen zu unterscheiden.Die Stadt und Gemeinde Lubliniec liegen im nordwestlichen Teil der Woiwodschaft Schlesien, im mittleren Abschnitt des Garb Woźnicki genannten Buckels. Die Stadt ist von der Woi-wodschaftshauptstadt Katowice (Kattowitz) 56 km, von Częstochowa (Czenstochau) 35 km und 50 km von Opole (Oppeln) ent-fernt.Lubliniec hat eine verkehrsgünstige Lage. In der Stadt befindet sich ein großer Eisenbahnknotenpunkt, der Katowice mit Poznań und Częstochowa mit Opole verbindet. Durch das Kreisgebiet verlaufen Hauptverkehrsstraßen, die die Stadt zu einem wichtigen strategischen Punkt auf der polnischen Landkarte machen. Es ist zu betonen, dass dank dem Bau der nächsten Etappen der Umgehungsstraße, wurde der Transitverkehr von der Innenstadt eliminiert, was die Stadt ruhiger und sicherer gemacht hat.

Die Stadt Lubliniec am Fluss Lublinica (deutsch: Lublinitzer Wasser) erstreckt sich über eine Fläche von 89,8 km2, wovon fast 70% bewaldetes Gebiet und 20% landwirt-schaftliche Nutzflächen sind. 11% sind dage-gen als Investitionsflächen ausgewiesen. Die Stadt zählt etwa 24 Tsd. Einwohner.  Die Stadt verfügt über 32-Ha Investitionsflächen, die zu der Kattowitzer Sonderwirtschaftszone gehören. In Lubliniec sind viele nicht nur in Polen, aber auch international bekannten Unternehmen, wie z. B.  „Lentex” S.A. Werke, Hersteller von PVC-Belägen und Fadenverbundstoffen, und das Energie-technikunternehmen „Energoserwis” S.A., tätig.

Nicht zu vergessen ist der Kulturbereich, der die Bewohner zur aktiven Teilnahme am Leben der Stadt ermuntert. Vorreiter des Wirkens in diesem Bereich sind u.a. das Städtische Kul-turhaus und die Öffentliche Stadt- und Kreisbibliothek „Józef Lompa”. In der Stadt werden in regelmäßigen Abständen stattfindende Veranstaltungen organisiert, wie das Gesamtpolnische Festival Plac Konrada Mańki - Rynek Miejskides Polnischen Touristischen Liedes „Chlapa”, zu deutsch „Matschwetter”, das Gesellschaftstanzturnier „O Pluszowe-go Niedźwiadka” (Um den Teddybär), die Retrospektive des Schaffens künstlerischer Ensembles für Kinder, die Werkschau der Blasorchestern freiwilliger Feuerwehren, die Kreisausscheidungen des Festivals „Śląskie Śpiewanie” (Schlesisches Singen), das Sommerfilmfestival „Lublinieckie Lato Filmowe” sowie die Veranstaltungsreihe Europa w Lublińcu (Europa in Lubliniec).Im benachbarten Koszęcin (deutsch Koschentin) hat das weltbekannte Folklore-Gesangs- und Tanzensemble „Śląsk” seinen Sitz. Dagegen wirkt in Lubliniec seit 1948 das Gesangs- und Tanzensemble Halka. In der Stadt wirken auch verdiente Pfarrchöre: der seit 1926 exis-tierende St. Cäcilia-Chor  sowie der 1945 gegründete Stanisław-Kostka-Chor sowie das Vokal- und Instrumentalensemble „Nadzieja”, das Jugendbla-sorchester und das von Krzysztof Gembała geleitete Chor- und Musi-kensemble. Eine kulturelle Perle der Stadt ist die Staatliche Musikschule I. Grades, die auf viele talentierte Absolventen und glanzvolle Musikveranstaltungen stolz ist. Dank den vielen kulturellen Initiativen, wurde Lubliniec im Jahre 2010 mit einem Prestigepreis – der Europarat Flagge, ausgezeichnet.

Das Lublinitzer Land, zwischen Wäldern und zahlreichen Wasserflächen gelegen und weit ab von den verqualmten, lauten Industriezen-tren, wird Grünes Schlesien oder auch die Grüne Lunge Schlesiens genannt. Űberdies legte die Stadtverwaltung einen besonderen Wert auf die Verbesserung der Ästhetik der Stadt und Ausbau der Sportinfrastruktur – die Stadt hat 8 modernsten Sportplätze mit künstlichem Gras, darunter 3 Sportanlagen Orlik 2012.

Dank dieser Vorzüge besitzt die Stadt vorzügliche Bedingungen für unter-schiedliche Formen der Erholung, insbesondere Wandern, Radwan-dern, Wasserwandern und Kultur-tourismus. Das Lublinitzer Land ist auch ein ideales Terrain für die Veranstalter der jährlichen Hunde-schlittenrennen, zu denen Züchter und Liebhaber von Huskies aus dem Inland und dem europäischen Ausland anreisen. Die Stadt fördert auch den Wandertourismus.

Für Wanderfreunde wurden folgende Wanderwege abgesteckt, die durch Lubliniec führen: Route der Schlesi-schen Aufstände (grün) mit einer Länge von 73,7 km, der von Woźniki (deutsch Woischnik) nach Dobro-dzień (deutsch Guttentag) führt; Route der Naturdenkmäler (gelb) mit einer Länge von 61,2 km, der von Boronów (deutsch Boronow) nach Ciasna (deutsch Cziasnau) führt; Józef-Lompa-Weg (blau) mit einer Länge von 83,7 km. Immer größere Rolle spielt die Radtouristik. Die Stadt rühmt sich mit einem 120 Km langen Radwege-Netz. Die meisten von ihnen führen durch malerische Waldgebiete.